Das VERBOTENE LENORMAND ist da!

Eine wundervolle neue Nachricht, direkt nach Ostern, erwartet euch: Das neue Lenormandbuch ist da: „Das verbotene Lenormand“ und passend zur Veröffentlichung haben wir ein neues Gewinnspiel für euch. Nach all den Schwierigkeiten, die die Produktion dieses Buches mit sich brachte, haben wir nun allen Grund zum Feiern.

Und so gehts: Teile diese Nachricht, wo immer du sie findest und schreibe dann darunter, dass du sie geteilt hast. Wir zählen alle geteilten Nachrichten durch und wer am Ende die meisten Teilings hat, hat gewonnen. Gezählt wird genau 11 Tage lang. Also wenn du zum Beispiel jeden Morgen als erstes an deiner Facebook- Pinnwand diese Nachricht teilst, hast du für das Gewinnspiel 11 Punkte (Teilings) und je öfter du es teilst, um so mehr Punkte hast du dann. Wir verlosen Preise im Wert von 135 Euro, also schnell teilnehmen! Gezählt wird bis zum 18. 04. 2015.

Und das gibt es zu gewinnen:

  1. Eine Komplettberatung mit dem Großen Blatt von Anna Benoir im Wert von 35 Euro
  2. 5 x 1 Monat VIP- Mitgliedschaft im Lenormandia- Geheimclub im Wert von 10 Euro
  3. 10 x 1000 Punkte im Geheimclub im Wert von 5 Euro

Schau dir also das neue Buch von Anna Benoir an: http://www.bookrix.de/_ebook-anna-benoir-das-verbotene-lenormand/ und gewinne! Viel Spaß beim teilen wünschen Anna und die Engel!

Neues aus der Teeküche

Wer meinen Posts schon länger folgt weiß, dass ich viel Wert auf die Arbeit von Dr. Silvia Hartmann lege. Eine meiner Ausbildungen, die ich bei ihr genoss, ist die Arbeit mit dem Projekt Sanktuary und den 23 Genius- Symbolen.

Einiges davon ist in ihrem Buch „Die Genius- Symbole“ aufgeschrieben, und weil ich es so spannend fand und immer alles genau wissen will, was ich spannend finde, absolvierte ich bei ihr das gleichnamige Fernstudium (hö,hö sogar auf englisch *freu*).

Gut und ihr wisst auch, dass ich alles das, was ich euch als aktive Lebenshilfe vorschlage, auch selbst fleißig nutze. Und so hab ich auf der Suche nach einer verlorenen Geschichte meine alten Tagebücher gelesen und etwas niedliches gefunden, das ich aus aktuellem Anlaß hier mitteilen will gleich. (Wir sprachen in der Teeküche, im Geheimclub- Chat, darüber ob wir für unsere Ziele kämpfen sollten oder sie lieber bei Zeiten zu verwerfen, weil es „rationale Fakten“ gäbe, die es unmöglich machten, den Wunsch auch erfüllt zu bekommen…)

Man könnte sagen, es ist ein Gespräch mit mir selbst, dem ihr gleich folgen werdet und man kann es sicher auch verstehen, wenn man die 23 Geniusse noch nicht kennt.

Lasst diese kleine Geschichte einfach lieb auf euch wirken und wenn sie euch nichts sagt, dann genießt einfach die Schreibe und seit nicht gar so streng mit mir.

(Ich befragte also mein Unterbewusstsein, mein Energymind, zur Lösung eines Problems, das hier vernachlässigt werden kann, die GENIUSSE werd ich in GROSSBUCHSTABEN schreiben) … und dann tauchten wir ein in mein unsichtbares Land:

Ich erwachte auf einer Insel. Meine BEHAUSUNG war ein dunkles Loch, irgendwo in den Felsen, das wusste ich, aber ich wollte auf keinen Fall dort hin!!! Nein! In hundert Jahren wollte ich nicht dort sein.

Ich saß weinend am Strand und rief nach meinem FREUND Eduard. Er tröstete mich und hatte auch Verständnis für meine Situation. Das war weit mehr, als ich erwarten konnte. Er sagte, ich sollte mich erst einmal beruhigen, ein paar tiefe Atemzüge nehmen, und dann würde er mir den TANZ im Universum erklären.

Er malte die zwei sich kreuzenden Wellen in den Sand, das Symbol für den Tanz und derweil er diese zwei Wellenlinien in einem hypnotischen Muster immer und immer wieder nach malte, sagte er: „Alles in diesem Universum ist Tanz. So wie dein Atem: Einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen… Wir folgen alle einer heimlichen Melodie.“

„Wenn ich diese Musik aber nun mal nicht mag?“ Ich weinte wieder, heftiger als vorher.

„Die Frage ist nicht, ob du tanzen willst oder nicht. Die Frage ist nur: Wie du tanzen möchtest. Und dabei ist es vollkommen gleichgültig, an welchem Ort im Universum du dich befindest, mein Herzengel. Es verhält sich da manchmal ähnlich, wie mit den Schlagern von Wolfgang Petrie! Niemand hört sie, aber jeder kennt seine Texte, in manchen Situationen nerven sie völlig und wieder bei anderen Gelegenheiten hat man wahnsinnig viel Spaß daran. Nicht der Ton macht die Musik, es ist deine Einstellung zu diesem Ton! Atme noch einmal so bewusst wie vorhin, ein und aus und spüre dabei die Melodie… und gib dich diesem Tanz einfach hin…“

Ich schloss meine Augen und atmete, einfach, fast so, als wurde ich geatmet, ich spürte es…

„Nun hast du die Wahl…“ sagte Eduart.

„Oh ja? Hab ich das? Einen richtigen freien Willen? Soetwa?“ Mein Zynismus verschluckte sich in meinem Hals, ich mußte husten und war so beim Tanz aus dem Takt geraten. Wir lachten herzlich.

„Ja doch, es ist ja eine wichtige Entscheidung, die du zu treffen hast!“ Ich sah Eduard erstaunt an und bewunderte ihn für seinen Langmut und seine Weisheit. Ich sah seinen Minenspiel zu als er weiter spach: „Ja, es ist deine Entscheidung: Willst du mit aller Macht die Führung übernehmen, dabei über das Tanzparket stampfen, wie ein Bauerntölpel und dir selbst und deinem Leben andauernd auf den Füßen herum zu trampeln, dann auch noch wütend, traurig und enttäuscht zu sein, wegen dem blöden Tanz, den vielen Schmerzen und sowie so allem, denn die Welt ist schlecht und sehr ungerecht zu dir…“

Ich mußte sehr lachen: Eduard hat nicht nur den Nagel auf den Kopf getroffen, er zeigte es mir auch noch vor, wie ich mich dabei benahm.

„… oder kennst du vielleicht noch andere Tänze, mein Herzengel?“

Jetzt sah es so aus, als würde Eduard mit einer imaginären Tanzpartnerin Tango tanzen… Wow! Ich hatte nicht erwartet, das Eduard so elegant sein kann. Ich staunte wie ein Kind an Weihnachten.

Eduard erklärte mir dann, dass ich nur etwas aus der Übung sei und er mir später gerne Tanzstunden geben würde, an einem anderen Tag, denn wir müßten jetzt weiter.

„Weiter? Wohin denn?“

„Zu deiner Wohnhöle! Zu einem neuen Abenteuer!“ ,sagte er und zog mich an der Hand, weg vom Strand und aus den Dühnen in den Wald.

Ich sträubte mich noch immer sehr, als sich eine Lichtung vor uns auf tat, voll von bunte schimmerner, funkelnder und schimmernder Strahlen. Fast so, als hingen die grad noch finsteren Tannen voll strahlender Edelsteine. Was war denn hier los?

Wir folgten  der Lichtung und unsere Schritte beschleunigten sich…

(Aber das ist eine andere Geschichte.)

JOY!

Mehr Geschichten der Heilung findest du auf: http://www.lenormandia.de/geheimclub

Neues aus Lenormandia

Vielleicht habt ihr selbst schon einmal mit Affirmationen gearbeitet und in dem Abschnitt über das Temporal Tapping haben wir auch schon über Affirmationen gesprochen.

Affirmationen sind Sätze, die unsere Energie fokussieren sollen für eine glücklichere Zukunft, um unsere Ziele zu erreichen und um unsere emotionale Lage zu verbessern.

Soweit so gut. Nun haben wir aber- gerade auch beim Temporal Tapping, also dem Klopfen der Meridiane im Halbkreis um das Ohr, gelernt, dass sich eine Affirmation sich für unseren inneren Aufpasser unbedingt wahr anhören muss, da es sonst sagt: „Naja, das is schön und gut… ABERRRR NEE!“ hihihi, kennt ihr auch sowas oder?

Nun, es hat auch etwas gutes, das meine technischen Divises (mein iPad UND mein Handy :() gerade abgeschmiert sind und so hab ich mir meinen alten eBook- Reader wieder aktiviert. Gut, der kann nun kein HayDays spielen, aber ich hab da einige gute Bücher drauf, in denen ich noch mal geschnökert hab. So auch von meiner Lieblingslehrerin in Bezug auf energiepsychologische Anwendungen: Frau Dr. Silvia Hartmann. Sie lebt und arbeitet in England (schreibt auch auf englisch) und ist eines meiner großen Idole.

So las ich bei ihr, wie wir unseren inneren Aufpasser bissle austrixen können und dafür sorgen, das schwuppdiwupp ALLE Affirmationen so in unser Unterbewusstsein hinein gelangen können, ohne vom Türsteher abgewiesen zu werden.

Und das geht so:

Wenn ich also als Affirmation mein Körpergewicht reduzieren will und sage oder am Ohr klopfe mit dem Satz:

„Ich wiege 68 Kilo.“ (is nur n Beispiel… *gg)

Sagt mein Türsteher (Der rationale Verstand, der innere Aufpasser also): „Ja nee is klar! Du kommst hier net rein!!!“

Wenn ich nun aber an diese Affirmation einen Schlüsselsatz anhänge, kann er ungehindert passieren:

„Ich wiege 68 Kilo. Das ist mein Wille!“ 

Katschingggggg— > und zack is der Satz durch die Drehtür. Kein rationaler Verstand auf der Welt kann das verhindern. Denn es is ja prima, wenn das unser Wille is… gut… so sei es.

Und auf diese Art und Weise kann jeder für unsere Ratio noch so absurde Gedanke ungehindert als Affirmation genutzt werden, ohne das wir uns fragen müssen: Ist das nun richtig formuliert oder nicht?

Gerade beim Körpergewicht hatte ich immer das Problem, hin und her gerissen zu sein: Auf der einen Seite sollen wir uns ja beim Manifestieren vorstellen, das wir unser Ziel bereits erreicht haben, zum anderen soll es sich auch wahr anfühlen, damit es wahr weden kann.

Ja nun mach das mal, wenn du anstatt 68 Kilo 125 Kilo drauf hast… (das war mein höchstes Gewicht, das ich je erreichte… *gg :D) Sollte ich sagen: „Ich wiege jeden Tag mehr und mehr 68 Kilo?“ Nee, geht nich, da der Türsteher dann nur hört: „Ich wiege mehr…“ und gibt mir recht und läßt den Satz herein.

Wenn ich sag: „Ich werde jeden Tag schlanker und schlanker.“ sagt er: Ja, aber ich denk es nich… und zack bin ich wieder raus… Sag ich: „Ich wiege 68 Kilo.“ Lacht sich der Türsteher kaputt und schickt mich heim…

Sag ich aber: „Ich wiege 68 Kilo. Das ist mein Wille.“ Muss er mir recht geben. Ha,ha, so hab ich ein trojanisches Pferd gebastelt und mein so wachsamer und unbezwingbarer Türsteher kann nichts dagegen tun. BINGO!!!

Und so könnt ihr die Kontrolle machen mit allen Affirmationen, mit denen ihr arbeiten wollt. Ihr bemerkt es an eurem Gefühl im Bauch, was der Türsteher da so sagt.

Geht es um die Liebe und ihr sagt:

„Ich habe den tollsten Lebenspartner der Welt

und werde von ihm auf Händen getragen.“

So wäre ja die beste Zielbeschreibung und wenn wir es so formulieren sollen, als wenn es bereits wahr wäre, na da hat unser Türsteher wirklich was zu lachen und er sagt: „Mach mal die Augen auf, wo siehst du ihn denn???“

wir aber: „Ich habe den tollsten Lebenspartner der Welt und werde von ihm auf Händen getragen. Das ist mein Wille!“

Tattaaaaa! Here we are! Und so findet der Satz Einzug in unser Unterbewusstsein und vielleicht dauert es nicht mehr lange und wir sehen unseren Nachbarn in einem ganz anderen Lichte und wir haben die schönste Liebe der Welt noch ehe wir Awe Maria sagen können *zwinker*…

JOY!!!

Diskutiere mit uns deine Erfahrungen im Manifestieren auf: www.lenormandia.de/geheimclub >>> jetzt kostenlos ausprobieren! Wir freuen uns auf dich. Anna und die Engel.

Willkommen in der Welt von Snowwhite

Wenn es um die besten Torten und Kekse geht, dann werden wir hier das absolut gigantischte finden, ich weiß es, bin ja Hellseher *hust* JOY!!!

Snowwhite

Ich heiße euch herzlich Willkommen auf meinem persönlichen Blog und wünsche euch eine wunderschöne Zeit hier in der Welt von Snowwhite.

Was euch hier erwartet? Eine Mischung aus Romantik und Kultur.

Lasst euch verzaubern.

Eure Snowwhite

Ursprünglichen Post anzeigen

Mein neues Handwerkszeug: Die Pachwork- Autorensoftware

Ich muss es einfach schnell mal loswerden, ich bin so aufgeregt *hüpfhüpf*

Ich hab die wahrscheinlich beste Autorensoftware on earth gefunden: http://www.autorenprogramm.com/m/index.php nicht genug, dass es so tolle Funktionen hat, es hat ein intigriertes Mindmapping!!! also ein echtes Mindmapping, DANN hat es ein Assoziationsprogramm!!! Man gibt also seine Stichpunkte ein und das Programm schaut, was es daraus alles machen kann… nicht zu fassen… und wenn es nicht schon genug wäre, der Programmierer ist eben auch Autor und kennt alle kleinen und großen Herausforderungen, die man beim Schreiben zu bewältigen hat… die Projektplanung kann man anhand einer Deadline eingeben und es berechnet dann, wie viel man schaffen muss, bis man sein Ziel auch erreicht hat.

Das is so cool… ja nee, aber das is noch immer nicht genug!!! Wenn mal nichts mehr weiter gehen will mit der Technik oder in der Anwendung des Programms, kommt der Martin, also der Programmierer, und hilft PERSÖNLICH!!!!!! Das is wirklich nicht zu fassen! Und es is in der Vollversion für einen kleinen Preis zu bekommen, der absolut gerechtfertigt ist.

Ich kann nur jedem der an Texten arbeitet empfehlen, sich dieses Programm anzuschauen!

http://www.autorenprogramm.com/m/index.php

Was ich persönlich noch ganz witzig an dem Programm finde: Wenn ich am Text arbeite, klingt es als würde ich wirklich auf einer alten Schreibmaschine tippen *hihi* (kann man aber auch abschalten) ich find das Programm so toll, dass ich sogar mit meinem doch so super umfangreichen Lenormand- Projekt auf das neue Programm umgestiegen bin!!!

JOY!

Das verbotene Lenormand- Vorankündigung

Das Buch entsteht, trotz der vielen Hindernisse und Schwierigkeiten, die damit verbunden sind. Es scheint fast, als würde sich eine fremde Macht im Universum dagegen stemmen.

Folge diesem Blog und erfahre, wie du mit diesem Wissen deine Lenormandkarten- Welt auf den Kopf stellen kannst!

Jeder neue Follower bekommt eine brandneue, inoffizielle Leseprobe! Jetzt folgen.

verbotene antworten

 

Wir besprechen dieses Thema auch immer in der Teeküche unseres Geheimclubs. Diese und andere spannende Sachen findest du

HIER >>> Jetzt kostenlos anmelden.

 

Einsicht – Perspektiven – Antworten

%d Bloggern gefällt das: